Begleitetes Fahren mit 17 (BF17)

Mit 16 1/2 Jahren kann mit der Ausbildung in der Fahrschule begonnen werden.

Prüfungen

Theoretische Prüfung:

Praktische Prüfung:

Prüfbescheinigung

Nach dem 17. Geburtstag erfolgt die Aushändigung der Prüfbescheinigung. Mit dieser darf dann bundesweit in Begleitung gefahren werden.

Ab Vollendung des 18. Geburtstags kann mit der Prüfbescheinigung ohne Begleitperson im Inland gefahren werden. Die Bescheinigung ist noch 3 Monate gültig. Mit dieser darf dann bundesweit in Begleitung gefahren werden.

Der Umtausch der Prüfbescheinigung in den Kartenführerschein muss spätestens drei Monate nach dem 18. Geburtstag erfolgen, da sie danach ihre Gültigkeit verliert!

Begleiter

Anforderung:

Die Begleitperson steht dem Fahranfänger lediglich als Berater zur Verfügung und soll durch die Anwesenheit ruhig auf den Fahranfänger einwirken. Die Verantwortung liegt allein beim Fahrer selbst

Wie funktioniert das "begleitete Fahren"?

"Begleitetes Fahren" heißt, den Fahranfänger nicht allein zu lassen. Ein fahrerfahrener Begleiter sitzt daneben.

Natürlich ist er kein Fahrlehrer und darf auch nicht ins Lenkrad greifen. Allein durch seine Anwesenheit kommt es dazu, dass Fahranfänger die Sicherheit besser im Blick behalten und nicht so risikobereit sind.

Unfälle gingen zurück, die deutlich verbesserten Unfallzahlen sprechen eine positive Sprache.

Außerdem können Begleiter Tipps geben und beim vorausschauenden Fahren helfen.

 

nach oben

© Torsten's Fahrschule - Inh. Torsten Hennig Impressum